Mittwoch, 11. Oktober 2017

Muster im Oktober
und das letzte Sommerblau

Michaela ruft im Oktober auf zu Dreiecks- und Zickzackmustern.
Diese kleine Girlande hängt schon länger an einem meiner Fenster und dreieckt da so ins Thema...







...dass ich Lust bekam, noch eine Papp-Girlande zu nähen. 
Zwei Dreiecke können eine Raute ergeben.





 Schneidet man aus einem recht kleinen( so 30x40 cm) angemalten Stück Wellpappe viele Rauten aus ( zickzackzickzack), bleiben an den Enden immer Dreiecke übrig,





die die Rauten schön auflockern






und aneinandergenäht stolze 7 Meter ergeben.







Die kann man zu ordentlichen Mustern legen,








oder den Zufall mustern lassen.




die Girlande war farblich eine Vorfreude auf diese Woche, die wir beim Sohn am Atlantik verbringen.




 Zu Hause rahmt sie das Fenster zum herbstlichen Garten.



Eine nachsommerliche Freude sind die beiden Blaudrucke:



Mond bannt zarte Blättrigkeit auf ihr Stoffquadrat( das ich erst nach meinem Besenhausenaufenthalt zu Hause vorfand)





 Mano besonnte Schlüssellöcher. Echt manisch.
Und schickte mir ein Extraexemplar.
Nebst Ginko-Karte, die in mein Mano-Karten-Buch wanderte.
Ja, Mano, so viele echte Manos schwirren schon, nein liegen ganz ordentlich, bei mir rum!!

DANKESCHÖN Euch beiden!! 

Montag, 9. Oktober 2017

"Das ist ein menschenunwürdiges Geschachere, bei dem gesichtswahrend auf Kosten der Schutzbedürftigen eine menschenrechtswidrige Lösung der Öffentlichkeit präsentiert wird."
sagt der Geschäftsführer von Proasyl über die Merkel-Seehoferschen "Gespräche".
Dem ist nichts hinzuzufügen.

Gewinnen wird dadurch einzig die menschenverachtende Neu- Rechte.

Und Menschen dieser Gesinnung werden immer das "Original" bevorzugen.

So wende ich mich heute lieber einem anderen Blau zu.




Bin dann mal am Atlantik. Von dort wird es eine Meldung geben- ich habe da was vorbereitet...
 Hach, ich bin so gut organisiert!


...warum Blogger heute meinen Post mit weißen Balken hinterlegt, weiß ich nicht. Nehme es als helles Zeichen...


Freitag, 6. Oktober 2017

Endlich mal wieder Freitagsblumen!

Gestern war ich auf dem Grab meiner Mutter die Röschen schneiden, da sah ich auf dem friedhöflichen Kompost dieses unwahrscheinlich schöne Blau und Grün aus den Pflanzenabfällen leuchten.











 Diese kleine Mini-Hortensienblüte und das Bündelchen grüne Astern musste ich einfach aus dem Abfallhaufen ziehen.
Nun erfreuen sie uns Lebende noch einige Tage.




Blumen- Strohzugold für Holunderblütchen


Donnerstag, 5. Oktober 2017

in gestohlenen Minuten,
sogar Stunden
draußen Wind und Oktober,
drinnen etwas Stille mit Farben.
Zum Wohlsein.


                                               immer wieder am Birkenbild arbeiten. ca. 70x100, Acryl
                                                      ...mal schauen, was draus wird...



ein Versuch Gellidruck mit Tusche, vielversprechend.




Aquarellversuch mit Täubchen



Vom Sommer gibt es noch was zu erzählen: zwei blaue Post-Geschichten bin ich noch schuldig. Demnächst.


Mittwoch, 27. September 2017

Nach Ausstellung und Wahl,

nach leicht- schwerer Zeit
lass ich mal diesen Herrn für mich aus einem Teil der Seele sprechen.

Ansonsten lasse ich's erst mal langsam angehen und grüße bis zum nächstenmal.



Dienstag, 19. September 2017

sehr kleine Häuser 
auf sehr kleinen Grundstücken





bei den heutigen Immobilienpreisen vielleicht eine Alternative...













zu besichtigen im alten Zollhaus auf Gut Besenhausen, noch bis zum 24.9.,  12-18 Uhr



(die ersten 6 Beispiele in Postkartengröße; die nächsten 6 Quadrätchen in 5x5 cm ( sehr sehr kleine Grundstücke); das letzte ca. Din A 4. Alles colorierte Monotypien auf Hemdenpappe)

Und nun schnell die Ausstellung aufgeräumt und ein paar Leckereien besorgen.  Heute kommt lieber Besuch...

Dienstag, 5. September 2017

Blau zum 7ten
und Spätsommerkerle

bevor ich mich aufmache, mein Häuschen auf Gut Besenhausen zu putzen und weitgehend leer zu räumen für die diesjährige Septemberausstellung, möchte ich noch die wunderschöne Sommerpost von Steffi zeigen:



da lächeln einen doch alle Sommermomente noch einmal an, oder? Vielen lieben Dank für diesen schönen Druck, liebe Steffi!


Mit nach Gut Besenhausen nehme ich auch diese Spätsommerkerlchen
(Drahtkleiderbügel, trockener Mohn, Tape, Acrylfarbe)

















dieser Kerl rennt grad dem Sommer hinterher. Mal schauen, ob er ihn noch einholt...











Genießt das goldene Licht!